Planetware
Einstimmen auf Naturzyklen

Trigon

Triangle Plates

Die Trigone für Musiker und alle, die mit Klängen spielen arbeiten, sind eine Neuentwicklung des SIlberschmiedemeisters und Klangkünstler Martin Bläse. Als Klang- und Rhythmusinstrument gehören die Triangle Plates in die Gruppe der „Idiophone“ (Selbsttöner, die als Ganzes schwingend den Klang erzeugen).

Martin Bläse

Martin Bläse vereint in seinem Atelier KULT-UR-SPRUNG die Vorteile der Industrie, besonders reine Metalle herstellen zu können, mit den Möglichkeiten des Handwerks, indem er das Metall kalt hämmert, anschließend mit Feuer zum Glühen bringt und dann langsam abkühlen lässt. Dieses "Tempern" dient der Optimierung der Klangqualität.

Die Trigone sind präzise auf planetare Frequenzen gestimmt. Die Genauigkeit der Stimmung liegt mit ± 0,5% in einem Bereich, der bereits durch normale Temperaturschwanungen gegeben ist.

Anders als die Stimmgabeln erzeugen die Trigone einen lauten Raumklang. Als Griff dient eine Holzkugel, die auch zum Anschlagen des Tones verwendet werden kann.

Erhältlich sind die Triangle Plates in drei verschiedenen Materialqualitäten Bronze natur, Bronze poliert und Neusilber (eine Legierung aus Kupfer, Nickel und Zink, auch "Alpaka" genannt). Klanglich unterscheiden sich diese kaum.

Die Trigone mit Tönen der Sonne, der Erde, des Mondes und der Planeten werden einzeln in einem Stülpdeckelkarton geliefert oder als Set mit 13 Tönen in einer Holzbox.


Trigon "Sonne" from Planetware on Vimeo.

Ein Anschlag in der Mitte des Dreiecks erzeugt einen gleichmäßgen, lange ausklingenden Ton, während ein seitlicher Anschlag das Trigon in eine Drehbewegung versetzt, was einen schwebenden Ton vervorruft, der dann ebenfalls lange nachklingt.

Als Zubehör sind Tischstative mit Holzfuß oder mit Ostsee-Steinfuß,
Wandaufhänger und Klöppel zum Anschlagen erhältlich.