Planetware
Planetware

Taruna

Planetary Ambience, Chillout, World Music, Intelligent Dance
J. E. Berendt

Jürgen Taruna,aka Jürgen Eppinger, geboren 1963 in Deutschland und vor vielen Jahren auf die indonesische Insel Bal ausgewandert, begann im Alter von 13 Jahren mit Gitarrespielen. Danach kamen E-Bass, Percussion und ethnische Instrumente, wie Dulcimer, Berimbao, Tabla, Sitar, Xylophones und Gamelan Musik hinzu. Seit 1999 kommt der Computer beim Produzieren eletronischer Ambient- und Weltmusik zum Einsatz. 2009 hat er begonnen, die therapeutische Heilkraft der Musik zu erforschen und die Töne der Kosmischen Oktave als Basis seiner Kompositionen zu nutzen.

2010 produzierte Jürgen Taruna für "The Template" das Album "Phi Sonic Solar System", zusammen mit dem Architekten der Heiligen Geometrie Jiva Carter. In der Musik kommen ebenfalls die natürlichen Stimmtöne der Kosmischen Oktave nach Hans Cousto zur Anwendung (siehe unten).

Im selben Jahr kam es auch zur Zusammenarbeit mit dem deutschen Elektronic Music und Film Produzenten Jo Christl. Zusammen schufen sie den Soundtrack zu dem fantastischen Unterwasser-Filn "Close Up - The Heart Of Biodiversity", der für dem Cosmic Cine Award nominiert wurde.


CD "Beyond The Event Horizon"

Planet Tunes

Das Genre dieses Albums geht weit über gewöhnliche Chillout- oder New Age Music hinaus. Die Hörer werden auf eine vielfältige musikalische Reise mitgenommen, die auch heilsame Effekte miteinschließt.

Unter dem Titel "Om Shanti" beginnt die Reise mit einer entspannenden tiefen Meditation mit indischen und tibetischen Schwingungen von Klangschalen, mongolischen Kehlkopfgesang, Flöten und Sarod Melodien, getragen von tiefen Drohnen und Klanglandschaften und begleitet von Tabla und soliden Beats.

"Eternal Youth" ist ein entspannender Chillout / Lounge Track mit einem sanften Beat, tiefe akustische Basslinien und feinen E-Gitarre Solos. Das Stück ist auf die Große Septime zum Venus-Ton (417,62 Hz) gestimmt, die eine heilsame Wirkung auf das Immun System haben soll.

"Crystal Fusion" ist ein jazziges Lounge Stück in einem sophisticated 6/8 Beat, verflochten mit E-Piano, Synths, E-Gitarren Solo, getragen von Drohnen, Pads und Gruppen von Streichinstrumenten. Gestimmt ist dieser Track auf die kleine Terz zum Erdenjahr, ein E mit 163,32 Hz.

"Feeling Light" ist ein feiner Electronica und Chillout Track mit treibenden Rhythmus, sanften Synth-Linien, tiefen Bassklängen und Tibetischen Klangschalen. Der Stimmton von 259,91 Hz als chromatische Quarte zum Sterntag soll eine Fett verbrennende Wirkung haben.

"Mercury Rising" ist, wie der Titel sagt, auf den oktavanalogen Ton des Merkur-Sonnenumlaufs gestimmt. Der Track im Intelligent Dance Stil beginnt von "Beyond" mit einer tiefen Klanglandschaft, die sich zu einem soliden Rhythmus mit fettem Bass und Synths aufbaut und alles ausgeklügelt verwoben zu einem euphorischen Höhepunkt führt.

"Platonic Year" ist wie eine Filmmusik-Reise, gestimmt auf den Oktavton des 26.000-jährigen Präzessionszyklus der Erdachse. Das Stück ist knapp eine halbe Stunde lang und beinhaltet tiefe Klangtexturen, elektronische Ambient-Linien, schöne Gitarrenmelodien und Solos, vielfältige Synths, orchestrale Streicher, sophistische Schlagzeug- und Perkussionsrhythmen, arabische Athmosphären, ethnische Instrumente, Hörner,und vieles mehr. Die Komposition nimmt uns mit auf eine Reise, die bei wiederholtem Hören immer beeindruckender wird.

Planetware-eShop  CD in Digipak "Beyond The Event Horizon" im Planetware eShop bestellen

Trackslist
1. Om Shanti
2. Eternal Youth
3. Crystal Fusion
4. Feeling Light
5. Mercury Rising
6. Platonic Year      
       

Minuten       
9:35
6:54
6:16
7:28
5:36
27:14

Stimmung
Erdenjahr
Venus + große Sept
Erdenjahr + kleineTerz
Sterntag + Quarte
Merkur
Platonisches Erdjahr  

Om Shanti (preview) Direktlink zu Soundcloud

Eternal Youth (preview) Direktlink zu Soundcloud